Was ist wikifolio?

wikifolio.com ist nach eigenen Angaben Europas größter Marktplatz für transparente Handelsideen. Dort können die Handelsideen privater oder professioneller Trader beobachtet werden. Die Trader erstellen und betreuen ihre Handelsideen völlig kostenlos in Form von wikifolios. Jeder Nutzer kann alle Handelsideen, die realen Marktdaten und Kennzahlen sowie die einzelnen Trades im wikifolio einsehen und nachvollziehen.

Erfüllt ein wikifolio bestimmte Voraussetzungen (Zuspruch der Community, Track-Record, Legitimierung des Traders), kann es investierbar und auf seiner Basis ein wikifolio-Indexzertifikat emittiert werden. Anleger können so über ein börsengehandeltes Finanzprodukt der Wertentwicklung des wikifolios folgen. wikifolio-Zertifikate sind über nahezu jede Bank und jeden Online-Broker erhältlich.

Abhängig von der Performance und dem investierten Kapital im zugehörigen wikifolio-Zertifikat verdienen wikifolio-Trader eine Erfolgsprämie. Im Vergleich zu einem klassischen Investmentfonds, bei dem die jährliche Verwaltungsgebühr üblicherweise vom investierten Kapital berechnet wird, erhält ein wikifolio-Trader jedoch nur dann eine Vergütung, wenn er auch Gewinn für die Anleger erwirtschaftet. Während ein Fondsverwalter somit lediglich bestrebt ist, dass Vermögen möglichst zu erhalten, was auch erklärt, warum so wenig Fonds ihren Vergleichsindex schlagen können, ist es das ureigenste Interesse des wikifolio-Trader, das Kapital der Anleger zu mehren, um für seine Mühe auch belohnt zu werden.

Mir gefiel dieses Konzept vor allem deshalb, weil es so transparent ist. Kein "window dressing", kein Trade bleibt verborgen. Wenn der Trader dann noch aktiv Kommentare schreibt, in denen er seine Entscheidungen begründet, kann man wohl nicht viel näher dran sein.

Wenn Ihr mehr dazu wissen wollt, dann schaut auf www.wikifolio.com vorbei.