Jahresrückblick 2018

von shuntifumi (Kommentare: 0)

Das Jahr 2018, insbesondere die letzten Wochen, haben wohl die meisten Anleger wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Auch an meinem Depot gingen die Kursverluste an den weltweiten Börsen nicht spurlos vorbei. Mitte August konnte mit 154,9 ein neues All-Time-High erreicht werden. Danach ging es, dem allgemeinen Trend folgend, eigentlich nur noch abwärts. Und das, obwohl ich bereits zu Mitte des Jahres damit begonnen hatte, das Portfolio etwas defensiver aufzustellen. Mit Teva und Drägerwerk sah ich mich hier branchentechnisch gut aufgestellt. Dazu eigentlich immer 25 - 30 % Cashquote. Die neu aufgenommenen SmallCaps sind überwiegend schuldenfrei. Geholfen hat es alles nichts.

Teva - Den Einbruch von fast 40 % innerhalb eines Monats finde ich bis dato nicht nachvollziehbar. Das verschuldete Werte stärker abgestraft werden, ist klar. Jedoch reden wir hier vom größten Generikahersteller der Welt, der das Thema Schulden bereits sehr konsequent angegangen ist. Somit bleiben im Prinzip nur die Kartelluntersuchungen als mögliche Erklärung übrig. Ich tendiere dazu, wieder etwas aufzustocken.

Drägerwerk - Auch noch einmal unter 40 Euro gefallen. Hier sind es rund 30 % vom Zwischenhoch Ende August. Drägerwerk ist im Prinzip schuldenfrei, hat ein stabiles Geschäft und viel Einsparpotenzial. Der Umbau dauert etwas, aber das aktuelle Niveau ist m.E. sehr günstig.

Südzucker – Ende Oktober noch schön über 14 Euro gelaufen, heute fast 3 Euro tiefer. Gut 20 % Verlust in 2 Monaten. Hier könnte man wohl am ehesten noch den Markttrend als Grund identifizieren, der den Zuckerpreis auf der einen Seite als auch die allgemeine Bewertung beeinflusst hat.

Tom Tailor – Inzwischen die 4. größte Position im wikifolio. Hier hatte ich (m.E.) sehr lange mit dem Einstieg gewartet. Dennoch ist die erste Tranche knapp 40 % im Minus. Durch die Nachkäufe beträgt das Minus in Summe aktuell knapp 14 %. Damit kann ich leben. Der Titel ist gerade sehr volatil, korreliert kurioserweise auch recht stark mit Gerry Weber. Ich sehe hier auf Sicht von 12 Monaten erhebliches Erholungspotenzial. Sollte sich das Wetter wieder halbwegs normalisieren und der Markt nicht vollends einbrechen, sollte der Kurs bis Ende 2019 wieder deutlich über 3 Euro stehen.

Fortec – Der Kurs stemmt sich gegen einen Ausverkauf, bedingt durch die sehr guten Quartalszahlen. Gemessen an den berichteten Quartalszahlen sicherlich einer der interessantesten Werte im Portfolio. Es sollte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man EPS von über 2 Euro berichten kann. Dann sollte der Kurs auch wieder über 20 Euro stehen, trotz etwaiger Börsenstürme.

Viscom – Die Neverending-Story im Jahr 2018. Zum Jahreswechsel rund 38 % Minus, und das trotz vereinzelter Nachkäufe. Die erste Tranche aus Mai 2018 ist ziemlich genau 50 % im Minus. Und dies obwohl Viscom bisher keine schlechten Zahlen geliefert hat. Hier hat sich einfach das Bewertungsniveau angepasst. Vom Hoch im Januar hat Viscom immerhin gut 66 % an Wert verloren. Ich möchte die Position jedoch dennoch nicht verkaufen. Es hat sich bisher überhaupt nichts bei Viscom (zum Schlechten) geändert. Das Geschäft läuft unverändert gut. Die Perspektiven sind weiterhin intakt. Sollte der Abwärtstrend weiter anhalten, werde ich Viscom im Bereich ab/unter 11 Euro aufstocken.

Innotec – Hier wird weiter nachrichtenlos verkauft. Inzwischen ist die Position knapp 30 % im Minus. Unter 10 Euro kann man Innotec m.E. inzwischen bedenkenlos dem Depot beimischen. Schuldenfrei und solides (langweiliges) Geschäft. Insgesamt vergleichbar mit Viscom, nur viel, viel langweiliger und dazu noch günstiger. Bisher war es mir leider nicht vergönnt, ein paar Stücke für unter 10 Euro zu bekommen. Mal sehen, ob es in diesem Jahr gelingt. Da zu erwarten ist, dass die Dividende konstant bleibt, ist hier übrigens aktuell eine Dividendenrendite von gut 5 % in Aussicht.

Bastei Lübbe – Nachdem die 2 Euro so stabil erschienen, ist auch Bastei Lübbe dann Richtung 1,60 Euro abgetaucht und jetzt etwa 20 % im Minus. Auch hier eher marktgetrieben, da es seitens Bastei Lübbe keine schlechten Nachrichten gab. Der Umbau läuft bisher nach Plan. Geduld ist jedoch noch ein wenig gefragt, da wohl frühestens im neuen Geschäftsjahr 2019/2020 die Früchte der Arbeit erkennbar werden.

Alles in Allem war es ein sehr ernüchterndes 4. Quartal 2018, in dem trotz Cashquote gut 20 Punkte bzw. knapp 17 % Rückgang zu verbuchen waren. Trotz der aus meiner Sicht schlechten Performance habe ich rückblickend betrachtet aber zumindest auf der Verkäuferseite gar nicht so viel falsch gemacht. Wenn ich mir meine Verkäufe ansehe, dann habe ich:

  • Teva zu Kursen um 17,50 Euro und 20,50 Euro reduziert … die heute bei 13,80 Euro notiert (-21 % bis -33 %)
  • Gerry Weber zu 6,50 Euro verkauft … die heute bei 2,25 Euro notieren (-65 %)
  • IBM um 125 Euro verkauft … die heute bei 100 Euro notieren (-20 %)
  • KPS bei 9,68 Euro verkauft … die heute bei 5,80 Euro notieren (-40 %)
  • Nabaltec bei 24,51 Euro verkauft … die heute bei 21,90 Euro notieren (-11 %)
  • K+S bei 18,14 Euro verkauft … die heute bei 15,80 Euro notieren (-13 %)
  • General Electric bei 10,89 Euro verkauft … die heute bei 6,36 Euro notieren (-42 %)
  • Masterflex bei 7,87 Euro verkauft … die heute bei 7,04 Euro notieren (-11 %)
  • EQS bei 71,00 Euro verkauft … die heute bei 70,00 Euro stehen (-1 %) Hier steht der von mir erwartete Rücksetzer noch aus

Lediglich auf der Käuferseite muss ich wohl noch etwas konsequenter und (noch) geduldiger sein. Das hätte mir einen Teil der negativen Performance ersparen können. Daran werde ich arbeiten. Aber hinterher ist man eben immer schlauer.

Insgesamt konnte ich den DAX in 2018 jedoch erneut „schlagen“, trotz der grauenhaften Performance zum Jahresende. Wenn ich bedenke, dass ich nun nur noch 15 Prozentpunkte vor dem DAX liege, obwohl zwischenzeitlich schon mal knapp 30 Prozentpunkte waren, dann ärgert mich dieser Einbruch umso mehr.

Hier mal ein Performance-Vergleich der Jahre:

  Stand Vergleich Performance (Jahr)
Stichtag   DAX   wikifolio  DAX wikifolio
15.03.2016 9.933,85 100,00 +/- 0,00 % +/- 0,00 %
31.12.2016 11.481,06 113,42 + 15,58 % + 13,42 %
31.12.2017 12.917,64 133,18 + 12,51 % + 17,42 %
31.12.2018 10.558,96 121,21 - 18,26 % - 8,99 %
01.01.2019 10.558,96 121,21 +/- 0,00 % +/- 0,00 %
Total     + 6,29 % + 21,21 %

Ich bin gespannt, wie es in diesem Jahr weiter geht.

Zurück

Einen Kommentar schreiben